FAQ

Hier finden Sie Antworten auf Ihre häufigsten Fragen


Bild- und Toneinstellungen

Bei Metz-TV-Geräten ab Chassis 613 ist es möglich über eine Funktionstaste die Funktion „Bild aus“ zu programmieren und den Bildschirm manuell auszuschalten.

Bei Metz-TV-Geräten ist es möglich über das Ton-Menü den eingebauten Lautsprecher des TV-Gerätes manuell auszuschalten.

Bei der Anzeige 720p 50Hz (oder 1080i 50Hz) handelt es sich um die ausgestrahlte Signalart von der Sendeanstalt.

Die HD-Programme werden in Deutschland mit 720p/50Hz oder 1080i/50Hz ausgestrahlt. Bei der Angabe 50Hz handelt es sich um die empfangene Bildwechselfrequenz. Der Bildaufbau am Fernseher erfolgt jedoch mit 100 Hz. Hierbei wird das 50Hz-Signal vom Sender durch die Signalelektronik im Fernseher auf 100 Bilder pro Sekunde berechnet und wiedergegeben.

Eine Anzeige für die dargestellten Bilder pro Sekunde erscheint am Gerät jedoch nicht.

Sie haben die Möglichkeit bei Metz-TV-Geräten ab Chassisgeneration 610 bei den generellen Bildeinstellungen die Helligkeits-Einstellung beim Gerät (Hinterleuchtung des Panels) und zusätzlich über Signalanpassung die Helligkeit des ausgesendeten Signals zu verändern (Signal-Offset).

Der günstigste Betrachtungsabstand ist die 3-fache Bildschirmdiagonale.

Bild-in-Bild kann modellabhängig über die Funktion PIP aufgerufen werden.

Das Energieschema der Geräte kann bequem über das Menü gewählt werden. Unter „Bildeinstellungen“ -> „Bildeinstellungen generell" -> „Energieoptionen" -> „Energieschema“ kann wie gewohnt zwischen Öko-Modus, Präsentation und Bildqualität (nur bei Ch608-612) gewählt werden.

Die verschiedenen Sprachen der Sendung können über F2 -> „Sprache der Sendung“ (Ch605-612) und ab der Chassisgeneration 613 über die gelbe Taste unter dem Menüpunkt Tonspur ausgewählt werden. Der Untertitel muss bei Metz-TV-Geräten des Chassis 605-612 zuerst über das Menü -> Konfiguration -> Bedienung -> Untertitel aktiviert werden. Um die Untertitelfunktion über F2 auch im laufenden Betrieb nutzen zu können, müssen Sie im Menü -> Konfiguration -> Funktion für F2 -> Untertitel auswählen. Ab der Chassisgeneration 613 kann der Untertitel über den Menüpunkt Untertitel aktiviert werden oder im laufenden Betrieb die Untertitelfunktion auf einer F-Taste abgelegt werden.

Empfangseinstellungen

Die Sortierung kann in der Senderliste erfolgen. Dazu gehen Sie auf folgenden Link und danach können Sie die Vorgehensweise aus der Bedienungsanleitung entnehmen.

  1. Vergewissern Sie sich, dass das Fernsehgerät mit der Antenne korrekt verbunden ist.
  2. Prüfen Sie ob die korrekte Empfangsart (DVB-S; DVB-C; DVB-T; analog) gewählt wurde
  3. Führen Sie einen Suchlauf am Fernsehgerät durch.
  4. Wenn der Suchlauf nicht erfolgreich war, setzen Sie Ihr Fernsehgerät auf „Werkseinstellungen“ zurück.

Wenn die oben genannten Punkte alle durchgeführt worden sind, dann wenden Sie sich bitte an ihren Fachhändler.

Prüfen Sie bitte, ob das CI bzw. CI+ Modul korrekt eingesteckt ist. In diesem Fall wird im TV-Menü unter „CI-Dialog über…“ der vollständige Name des Moduls angezeigt.

Überprüfen Sie ob die Smartkarte richtig im Modul eingesteckt ist.

Generell sind Metz-TV-Geräte ab Chassis 610 mit eingebauten Twin-Tunern auf DVB-T2 mit den Codierstandard MPEG-4 AVC (H.264) nachrüstbar. Dieser DVB-T2-Standard wird z.B. in Österreich und Dänemark verwendet. Bei Einführung von DVB-T2 in Deutschland benötigen Sie TV-Geräte, die den neuen Codierstandard HEVC (H.265) erfüllen. Bei Metz sind HEVC-fähige TV-Geräte seit Mitte 2016 verfügbar. Geräte mit Chassis 616 (mit der Typenbezeichnung TX) verfügen über einen HEVC H.265 Decoder und sind damit für den Empfang von DVB-T2HD geeignet.

Für Geräte mit Chassis 610-614 steht der Metz DVB-T2HD Receiver 016ZX1448 zur Verfügung. Der Receiver kann mit den genannten Chassistypen über die HDMI CEC Steuerung mit der Metz TV Fernbedienung gesteuert werden. Voraussetzung hierfür ist die aktuelle Softwareversion auf dem Metz TV Gerät. Bei dem Betrieb mit früheren Chassisgenerationen kann der Receiver mit der beiliegenden Fernbedienung gesteuert werden.

Generell sind Metz-Fernseher mit einem Einkabelsystem kompatibel, bei TV-Geräten mit Multitunern sind die Antenneneinstellungen noch dementsprechend anzupassen.

Bei Metz LCD-TV-Geräten ab Chassis-Generation 605 ist es möglich eine DVB-T-Antenne konstant oder geschaltet über das Antennenkabel zu versorgen.

Die privaten HD-Sender werden in verschiedenen Kabelnetzen als separates Programmpaket vom Kabelanbieter angeboten. Für den Empfang der Sender ist eine Freischaltung erforderlich, sollte dies nicht funktionieren, dann wenden Sie sich bitte an Ihren Kabelanbieter.

Metz-LCD-TV-Geräte mit Sat-Empfangsteil unterstützen DiSEqC 1.0. Hiermit ist es möglich bis zu 4 Satellitenpositionen zu empfangen.

Handelt es sich dabei um die Sender auf dem Sonderkanal 02-04 (z.B. Arte, WDR, BR), kann die Ursache eine Kanalrasteränderung von 7MHz auf 8MHz sein. Bei diesem Problem müssen Sie sich an Ihren Fachhändler wenden, da evtl. ein Software-Update sowie ein neuer Suchlauf erforderlich sind.

Hierzu müssen Sie im TV-Menü-Punkt „TV-Senderliste“ aus der rechten Sendertabelle „Alle TV-Sender“ den gesuchten Sender zu den Favoriten hinzufügen.

Ja, allerdings ist dieses Feature erst bei Metz-TV-Geräten ab Chassis 610 möglich.

Zwei Programme können aus konzeptionellen Gründen nur gleichzeitig entschlüsselt werden, wenn auch zwei CI-Module verwendet werden.

Der Menüpunkt „Konfiguration“ (Ch605-612) bzw. die Menüpunkte „DVB-C, DVB-S, DVB-T, Analog“ (ab Chassis 613) stehen während einer Aufnahme nicht zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Einstellungen erst nach erfolgter Aufnahme vor.

Bedienung

Natürlich können komfortabel alle Menüs auf einmal geschlossen werden. Bitte drücken Sie dazu die Exit-Taste auf der Fernbedienung.

Ist bei der Chassisgenerationen 613/614 ein Menü angewählt, kann durch Drücken der blauen Taste auf der Fernbedienung der Anleitungsabschnitt zu diesem Menüpunkt angezeigt werden. Bei den Chassistypen 605 - 612 steht hierfür die Taste INFO auf der Fernbedienung zur Verfügung.

Hierzu kann im TV Betrieb je nach Fernbedienung über die Taste AV, 0 oder die Signalquellen-Taste auf der Fernbedienung betätigt werden. Über eine Auswahlliste werden die AV Programme aktiviert.

Diese Funktion ist erst bei Metz Fernsehern ab der Chassisgeneration 610 verfügbar. In der Sendertabelle befindet sich der Menüpunkt „Suchen“. Mit Hilfe dieser Suchen-Funktion kann bequem per Eingabe von Buchstaben nach dem gewünschten Sender gesucht werden.

Hierzu haben Sie mehrere Möglichkeiten: Einzelne Sender können Sie mit der OK-Taste markieren und anschließend zu der Favoritenliste hinzufügen. Außerdem können Sie mehrere Sender als Block markieren und diese dann zu den Favoriten hinzufügen. Eine genauere Anleitung finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Metz-TV-Geräts.

Ist bei „Energieeffizienz“ der Punkt „Öko-Modus“ aktiviert, schaltet das TV-Gerät aus Energiespargründen nach 4h ohne Bedienung ab. Bei TV-Geräten ab Chassis 613 ist diese Funktion beim Energieschema „Präsentation“ manuell einstellbar.

Aufnahme/EPG

Diese Funktion ist nur bei Metz-TV-Geräten mit eingebauten Twin-Tunern möglich. Ob Ihr TV-Gerät diese Möglichkeit besitzt erfragen Sie bei ihrem Fachhändler.

Ja, dies ist allerdings nur sehr eingeschränkt verwendbar. Zum einen muss die Speichergröße ausreichend für die aufzunehmende Sendung sein, zum anderen muss das Speichermedium die Mindestanforderung von Lese- und Schreibgeschwindigkeit erfüllen.

Generell können Sie alle Festplatten mit einer internen Spannungsversorgung (Stromaufnahme: <500mA) oder einer externen Spannungsversorgung mit USB 2.0 Kompatibilität verwenden.

Wir empfehlen Ihnen zu prüfen, ob im Menü-> Aufnahmen/EPG -> EPG-Einstellungen -> EPG-Kanal „Ja“ eingestellt ist. Ist dies der Fall, dann sollten Sie diese Einstellung auf „Nein“ stellen. Außerdem sollten Sie im Menü beim Menüpunkt „TV-Senderliste“ überprüfen, ob hinter jedem TV-Sender, den Sie im EPG erhalten möchten, ein Buch hinterlegt ist.

Bei dieser Anzeige wurde eine verschlüsselte TV-Sendung über ein CI+ Modul aufgezeichnet, welche allerdings vom Anbieter (z.B. SKY) unterbunden wurde.

Die Vorgehensweise bei der Freischaltung von USB-Recording ist beim Ch610-612 dem Beilageblatt zu entnehmen, beim Ch613/14 ist die Vorgehensweise aus der Bedienungsanleitung zu entnehmen.

Überprüfen Sie im Menü -> Konfiguration -> Bedienung -> EPG-Einstellungen

Bei Chassis 605-609 empfehlen wir folgendes einzustellen:
EPG: DVB-SI; Pr-Auswahl in Sendertabelle: je nach Kundenbedürfnissen anpassen; DVB-SI Auswahl: je nach Kundenbedürfnissen anpassen

Bei Chassis 610-612 empfehlen wir folgendes einzustellen:
EPG: Ein; Pr-Auswahl in Sendertabelle: je nach Kundenbedürfnissen anpassen; DVB-SI Auswahl: je nach Kundenbedürfnissen anpassen; DVB-SI Mode: Standard (außer UPC)

Bei Chassis 605-612: Die Timerübersicht rufen Sie über die F2-Taste auf der Fernbedienung auf und wählen anschließend den Menüpunkt 9 „Timer-Übersicht“ aus.

Ab Chassis 613: Eine Timerübersicht finden Sie in der Funktionsübersicht im Menüpunkt TV der Aufnahmeplanung.

Außerdem finden Sie eine genaue Vorgehensweise ausführlich in der Bedienungsanleitung.

Metz konzentriert sich auf die digitale Zukunft des Fernsehens und bietet seinen Kunden dank der Aufnahmefunktion die Möglichkeit ohne Qualitätsverlust seine digitalen Inhalte aufzunehmen. Alternativ können Sie über USB die Aufnahmen auf ein externes Speichermedium exportieren, falls die interne Festplatte voll ist.

Ja, Metz bietet seinen Endverbrauchern ab der Chassisgeneration 608 die Möglichkeit der Aufzeichnung von digitalen Radiosendern an.

USB-Recording wird bei Metz-TV-Geräten ab der Chassisgeneration 610 unterstützt.

Die Betriebsbereitschaft der Festplatte erkennt man, wenn das Archiv erfolgreich aufgerufen werden kann.

Netzwerkeinstellungen

Zuerst sollten Sie den Signalpegel überprüfen, ob dieser über 50% liegt. Als nächstes sollten Sie überprüfen, ob die Verbindung zum Router via WLAN zurzeit möglich ist.

Endverbraucher: Sie gehen am TV-Gerät ins Menü -> Konfiguration -> Bedienung -> Werkseinstellungen wiederherstellen, um die Netzwerkkonfiguration zurückzusetzen

Fachhändler: Sie müssen im Service-Menü -> Konfiguration -> Netzwerk -> Konfiguration zurücksetzen

Hierzu müssen Sie wie folgt vorgehen: Menü -> Netzwerk -> Internet Dienste -> Internet Timer -> Internet Timer aktiviert auf „nein“ einstellen und vom Server abmelden

Der Router liegt außerhalb der Reichweite des WLAN-Adapters oder das WLAN-Netzwerk ist am Router nicht eingeschaltet.

Sollten diese beiden Fehlerursachen nicht vorhanden sein, wiederholen Sie bitte die Suche nach Funknetzen.

Ja, wenn allerdings das Fernsehgerät sich im Schnellstart-Modus befindet oder eingeschaltet ist, dann werden die Daten alle 30 min aktualisiert.

Media Server ist eine Heimnetzfunktionalität, über die Sie Informationen wie Videos, Musik und Fotos von Ihrem Metz-TV-Gerät für andere Geräte im Heimnetzwerk zur Verfügung stellen.

Bei Chassis 610-12: Unter Menü -> Konfiguration -> System-Update -> via Internet -> Updatesuche: sofort -> OK-Taste drücken. Der folgende Assistent prüft, ob eine neue Software für Ihr TV-Gerät im Internet zur Verfügung steht.

Dieser Menüpunkt System-Update steht nur zur Verfügung, falls dieser vom Fachhändler über das Service-Menü aktiviert wurde!

 

Ab Chassis 613: Unter Menü -> Netzwerk -> Internet Dienste -> Software Update-> Jetzt suchen. Der folgende Assistent prüft, ob eine neue Software für Ihr TV-Gerät im Internet zur Verfügung steht.

Smart-TV

Der Webbrowser wird über die Funktionsübersicht aufgerufen unter dem Menüpunkt Portal. Eine genaue Vorgehensweise ist in der Bedienungsanleitung Ihres TV-Geräts beschrieben.

Generell unterstützen unsere TV-Geräte kein Amazon Prime Instant Video, diese Möglichkeit ist nur über den externen Amazon Fire TV-Stick oder die Amazon Fire TV-Box gegeben.

Das Internetportal YouTube ist auf allen Metz-TV-Geräten mit Internetportal verfügbar. Der YouTube Schnellzugriff kann auf einer Funktionstaste abgelegt werden siehe hier.

Generell unterstützen unsere TV-Geräte kein Netflix usw., diese Möglichkeit ist nur über einen externen Streaming-Mediaplayer (z.B. Google Chromecast) möglich.

Die Metz mecaControl App beinhaltet eine Fernsteuerung sowie die Möglichkeit, Videos, Musik und Bilder vom Smartphone oder Tablet und YouTube-Videos über die Plattform "flipps" auf dem Fernsehgerät wiederzugeben. Die App ist im Google Play Store sowie im App Store kostenlos verfügbar.

Die MetzRemote App beinhaltet eine Fernsteuerung sowie einen Sendertabellen-Editor sowie Wake On LAN (TV-Gerät über das Netzwerk einschalten). Die Funktionen Sendertabellen-Editor sowie Wake On LAN sind nur bei Metz-TV-Geräten ab Ch613 möglich.

Die App ist im Google Play Store sowie im App Store kostenlos verfügbar.

Nein dies ist leider nicht möglich, da der Internet-Browser keinen Flash-Player besitzt.

Die Verwendung des Internetbrowsers als Ersatz für einen PC oder Tablet ist nicht die Hauptanwendung dieser Zielgruppen. Flash wird aus diesem Grund nicht unterstützt.

Wir würden Ihnen empfehlen wieder die Exit -Taste zu drücken und dann die neue Adresse nochmals einzugeben.

Ab Chassis 613: Über das Menü wählen Sie zuerst das Datenformat (beispielsweise Fotos/Musik/Videos) aus. Danach greifen Sie auf die relevanten Datenquellen zu.

Bei Chassis 610-612: Über die F2-Taste greifen Sie auf den Media - Player zu und wählen die gewünschte Datei aus.

Bei Chassis 606-609: Über die F2-Taste können Sie bei Geräten mit USB-Buchse (modellabhängig) die Fotoanzeige des Gerätes aufrufen.

Eine genaue Übersicht können Sie aus Ihrer Bedienungsanleitung entnehmen.

Skype unterstützt nicht die technische Plattform der Metz TV-Geräte.

Zubehör

Eine Vielzahl von Bedienungsanleitungen stehen in Dateiform (Adobe PDF Format) als Download zur Verfügung. Auch weitere Informationen & Updates stehen hier für Sie auf der rechten Seite zur Verfügung.

Die Seriennummer mit der Produktbezeichnung finden Sie auf der Rückseite Ihres Fernsehgerätes.

Generell können keine externen Tastaturen am Metz-TV-Gerät angeschlossen werden.

Generell hat man die Möglichkeit TV-Geräte von Metz an die Wand zu montieren. Die VESA-Norm erfüllen nicht alle Metz-TV-Geräte, dies ist von der Geräte-Spezifikation abhängig. Ob Ihr TV-Gerät die VESA-Norm erfüllt, erfragen Sie bei Ihrem Fachhändler.

Wir empfehlen Ihnen ein trockenes, weiches Reinigungstuch (z.B. Mikrofasertuch) zu verwenden. Genauere Hinweise zur Pflege entnehmen Sie unserem Beiblatt.

Sie können entweder die Chassisgeneration vom Typenschild des TV-Gerätes auf der Rückwand ablesen oder fragen bei Ihrem Fachhändler nach.

Metz bietet bei TV-Geräten eine kontextsensitive Hilfe an, die für jeden Menüpunkt einen entsprechenden Hilfetext einblendet (Chassis 605-612 über die Taste Info, ab Chassis 613 über Menü -> blaue Taste). Zusätzlich wird der TV mit gedruckter Bedienungsanleitung ausgeliefert. Diese ist auch über unsere Internetseite abrufbar.